Du hast Fragen? +49 7272 74629

15 km Winterlauf mit Kursänderung
  • tvr
  • 15 km Winterlauf mit Kursänderung

15 km Winterlauf mit Kursänderung

von Daniel Hochmuth (Kommentare: 0)

Im Ziel immer bester Laune: Judith Baumann vom TVR (re)

Wie berichtet musste der TVR aufgrund der geänderten S-Bahn Fahrpläne seine Laufstrecke verlegen. Die geänderte Streckenführung beim 15 km Winterlauf fand großen Anklang. Die in Summe 910 Teilnehmer attestierten dem Orgateam eine weiterhin schnelle und gut zu belaufende Wettkampfstrecke. Mit der Schleife durch den Ort würde die Strecke zudem deutlich abwechslungsreicher und attraktiver, so die durchgehende Meinung der Läufer. Passend dazu war natürlich auch die Wetterlage bei trockenen 5 Grad und windstille.

Keines Weges still ließ es Jannik Arbogast von der LG Region Karlsruhe angehen. Von Beginn an lief er ein hohes Tempo und konnte so bis zur Streckenhälfte einen Vorsprung von etwa 100m auf seinen Verfolger Jochen Uhrig von der TSG Heilbronn herauslaufen. Auch auf den letzten 5 km lies Jannik nichts anbrennen, sodass er ungefährdet in 46:58 min als Sieger die Ziellinie überqueren konnte. Seine Führung im Gesamtklassement baute er damit weiter aus. Wenige Augenblicke dahinter finishte dann Jochen Uhrig als zweiter in ebenfalls starken 48:19 min . Domenik Hahn von der LG Region Karlsruhe komplettierte das Siegertreppchen als dritter in einer Zeit von 48:52 min. In der Gesamtwertung hat wohl Arbogast die besten Karten in der Hand. Völlig offen dagegen sind nach dem zweiten von insgesamt drei Serienläufen die nachfolgenden Platzierungen. Sowohl Uhrig, Hahn, aber auch der vierte des 15 km Laufs Sebastian Pieczareck haben beste Chancen auf einen begehrten Serien-Podestplatz.

Mit einem ungefährdeten Start-Ziel Sieg wurde Melina Wolf ihrer Favoritenrolle gerecht. Die zweifache Gesamtsiegerin aus 2013/14 und 2016/17 lief in schnellen 52:58 min ins Ziel. „Quick“ unterwegs war auch die tageszweite Aoife Quigly vom Engelhorn-Sports-Team. Mit Ihrer Zeit von  55:04 min steigerte sie Ihre Beszeit im verglich zum Vorjahr um fast 2 min. Außerdem gewann Aoife das enge Zielfinish gegen Veronika Clio Hähnle-Pohl von der TSG Heilbronn. Die zweifache Mutter lief nur 10 sec. hinter Quigly ins Ziel. Der Gesamtsieg wird Wolf kaum zu nehmen sein. Die Plätze zwei und drei hingegen bleiben weiterhin  heiß umkämpft. Beste Chancen haben sowohl Quigly, Hähnle-Pohl, aber auch Sarah Hettich und Johanna Flacke werden bei der Vergabe der Plätze ein Wörtchen mitreden.

Eine weiterhin positive Entwicklung gab es beim 5 km Einsteigerlauf zu vermelden. In Summe liefen stolze 119 Teilnehmer/innen ins Ziel und damit 33 mehr als im Vorjahr. Absolut sehenswert ist die Siegerzeit des 28-jährigen Julian Beuchert von der LAZ Mosbach. Wie ein Uhrwerk spulte er die Strecke in 15:21 min herunter. Zwischen Fabian Pfitzner von der LG Calw und Dominik Marquedant LT-Rheinhessen-Pfalz kam es auf den letzen Metern zu einen packenden Zweikampf. Das glücklichere Ende hatte Pfitzner in 16:37 min als zweiter vor Marquedant in  16:42 min als dritter.

Schnellste Frau auf der Kurzstrecke war Heide Merkel (TG Ötigheim)  in 19:54 min.  Auch die weibliche Konkurrenz zeigte den Zuschauern ein umkämpftes Duell auf den letzten Metern. Knapp die Nase vorne hatte Sophie Scheck (Elektro Baumgärtner)  in 20:36 min vor Pia Kummer (LG Calw)  in 20:39 min.

Auch ein paar wenige Rheinzaberner Läufer stellten sich der Herausforderung:

Aus Sicht des TVR war Anne Reinbrecht auf der 5 km Distanz  nicht zu schlagen. Sie lief in 31:03 Minuten ins Ziel, gefolgt von Daniela Brauner und dem 18 Jährigen Elias Gerndt-Eisenhower. Alle drei haben somit die Aufnahme ins TVR Laufteam erfolgreich gemeistert. Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn wir die drei bald im Training begrüßen könnten.  

Das 15 km Ziel erreichten in Summe 5 TVR’ler. Philipp Hölderich lief die Strecke in 1:04:17 Stunden (33.M30). Mit einer um 17 Sekunden schwächeren Zeit war er im Vorjahr noch 16ter geworden. Dies zeigt wie stark die Altersklasse heuer in Rheinzabern besetzt war.Letztendlich zählt die eigene Leistung. … und die war prima!

Danach kam der leidenschaftlich gern fahrradfahrende Sven Brauner mit 1:11:27 Stunden ins Ziel (45.M35). Fast mit der identischen Zeit und nahezu der gleichen Platzierung wie im Vorjahr finishte André Winel (1:20:22, 77.M45). Die einstige Rheinzabernerin, Hürdenass und Weitspringerin Christina Gehrlein beendete den 15 km Lauf in 1:25:35 (19.W35)

Abschließend und noch lange nicht bei den Letzten liefen Judith Baumann in 1:27:37 (18.W45) und Karl-Heinz Jungen in 1:28:44 (67.M55) über die Ziellinie. Beide waren in diesem Jahr in Topform, denn  ihre Laufzeiten waren im Vergleich zum Vorjahr deutlich schneller.

Ein ganz besonderer Dank geht an alle 100 ehrenamtlichen Helfer, die  wieder tatkräftig im Einsatz waren. Ohne sie wäre die Veranstaltung in der Form und Qualität nicht möglich. Dank zu sagen gilt es aber auch den Gemeindearbeitern aus Rheinzabern für das Befähigen des neuen Kurses als Wettkampfstrecke. Auch der VG Jockgrim gebührt unser Dank für die unkomplizierte Unterstützung bei der Streckensuche. Nicht zu vergessen  sind natürlich die Sponsoren, Eichi’s Laufladen in Kandel, der Sparkasse Germersheim-Kandel, sowie der VR Bank Südpfalz.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Copyright 2020 Turnverein Rheinzabern. Alle Rechte vorbehalten.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Hinweise zum Datenschutz
Okay!